Feeds:
Beiträge
Kommentare

Sendepause…

…und Testbild gibt es heutzutage gar nicht mehr. Alle Sender senden rund um die Uhr. Früher gab es sogar Zeiten, in denen es nicht einmal ein Testbild gab, sondern nur Rauschen.

Allerdings sind Teile des TV-Non-Stop-Angebotes manchmal unattraktiver bis unerträglicher als ein Testbild oder gar das Rauschen.

Als Kind hörte ich häufiger, zu viel fernsehen macht dumm,  krank, antisozial oder schadet auf andere Weise.

Nun dachte ich, die Gefahr besteht für die heutige Jugend nicht mehr, denn wer den halben Tag vor dem PC sitzt oder aufs Smartphone schaut, hat gar keine Zeit mehr vorm Fernseher zu sitzen. Denkste! Laut Umfragen würden 79% der Kinder eine „geschenkte Medienstunde“ vorm Fernseher verbringen, 41% mit dem Smartphone, 31% mit dem PC, 26% mit der Spielkonsole.

Immerhin würden 12% die Stunde mit Büchern/Zeitschriften verbringen, aber nur noch 3% haben das Radio erwähnt.

Ok, Umfragen, Studien, Statistiken – kennen wir alles! 😉 Man sieht es schon daran, dass 79+41+31+26+12+3=192% sind – das KANN ja nicht stimmen! 😉

 

 

Advertisements

Eigentlich wollte ich über den Affenzahn recherchieren, was der mit hoher Geschwindigkeit zu tun hat?

Es gibt sehr viele Redensarten, in denen der Affe erwähnt wird, dem man Zucker gibt, oder tanzen lässt oder sich auf die Affenliebe bezieht, die das Lausen einbezieht.

Foto:Heinrich

Bevor ich aber im Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten zu der Seite des Affen zurückblätterte, blieb ich beim Eintrag AMERIKA hängen.

Amerika wird redensartlich als ‚Neue Welt‘, als Land der Freiheit und der ‚unbegrenzten Möglichkeiten‘ bezeichnet.

Goethe schrieb in den ‚Zahmen Xenien‘ ein ‚Gastgeschenk, den Vereinigten Staaten gewidmet:

Amerika, du hast es besser

als unser Kontinent, der alte,

hast keine verfallenen Schlösser

und keine Basalte.

Dich stört nicht im Innern

zu lebendiger Zeit

unnützes Erinnern      !

und vergeblicher Streit.    !

In Heinrich Heines Romanzero „Jetzt wohin?'“ wird auf die Auswanderer-Welle des 19.Jh angespielt:

Manchmal kommt mir in den Sinn,

nach Amerika zu segeln,

nach dem großen Freiheitsstall,

der bewohnt von Gleichheitsflegeln. (Anm. Heinrich: Hier wurde Trump das erste Mal erwähnt)

Da zunächst jeder, der wollte, im Land der unbegrenzten Möglichkeiten sein Glück machen und reich werden konnte, gaben sich die ‚Daheimgebliebenen‘ oft den kuriosesten Vorstellungen über ihre Verwandten in Amerika hin: man glaubte sie unermesslich reich. Der ‚Onkel aus Amerika‘ ist sprichwörtlich für einen reichen Verwandten geworden.

Quelle: Lutz Röhrig, Lexikon der sprichwörtlichen Redewendungen.

© 2003 Verlag Herder GmbH, Freiburg im Breisgau.

Ich weiß nur, dass ein ‚Onkel aus Amerika‘ in den 50er Jahren bei uns zu Besuch war, keine „wertvollen Gastgeschenke“ mitgebracht hat, uns nie etwas vererbt wurde, sondern er sich mit meinen Socken die Schuhe geputzt hat! (Ich glaube, mich laust der Affe!)

Wo ich gerade über Trump und den Onkel aus Amerika mit dem schlechten Benehmen nachgedacht habe, fiel mir auf, dass in o.g. Lexikon der nächste Eintrag „AMOK“ lautet – passt irgendwie,

und der vohergehende Eintrag lautet „AMEN“ – gehört eigentlich an den Schluss, aber es hat ja niemand etwas gepredigt.

 

 

Und sind da auch Handschuhe drin?

Ich vermute, Handschuhfächer sind wie auch Damenhandtaschen Aufbewahrungsort für viele, teilweise persönliche oder gar geheime Dinge.

Warum das mal Handschuhfach getauft wurde, kann man nachlesen, in Wikipedia steht:

Es befindet sich meistens über dem Fußraum des Beifahrers, integriert in das Armaturenbrett. Bei den meisten Modellen ist es durch eine Klappe verschlossen, die teilweise zusätzlich mit dem Fahrzeugschlüssel abgeschlossen werden kann. In Kleintransportern sind aber auch offene Modelle üblich.

Beim Wort Fußraum überlegte ich, warum man an den Händen überhaupt „Schuhe“ trägt? Schon das Wort Handschuh ist merkwürdig. Oder?

Einige aggressive Autofahrer scheinen aber in ihrem integrierten Armaturenbrettfach mit abschließbare Klappe einen Stapel Fehdehandschuhe bereitzuhalten, die sie bei Bedarf auf der linken Autobahnfahrspur an Kontrahenten verteilen.

So schließt sich der Kreis mal wieder. 😉

Mich fragt zwar niemand, aber wenn ich abstimmen könnte, wäre ich gegen die Weltraumfahrt.

Naja, ein wenig mit Raketen spielen oder mit einer ISS um die Erde herumzukurven, das ist schon ok, soweit.

iss

Auch die Satelliten für TV, GPS usw sind ja nützlich.

Aber BITTE nicht weiter!

Wenn die Menschen Planeten finden würden, auf denen sie leben können, würden sie diese Planeten nicht nur besiedeln, sondern vor allem besudeln. Nicht umsonst liegen im Duden die beiden Wörter so dicht beieinander.

Der Mensch wird es NIE schaffen, etwas zu besiedeln, ohne es zu besudeln – egal ob mit Blut oder Müll.

Die eingeborenen Aliens werden es uns danken, nicht ausgerottet oder versklavt zu werden! Außer, sie sind stärker und wir kriegen sowieso eins auf die Mütze.

Also lassen wir die Kirche schön im Dorf, würde ich vorschlagen, und das Universum in Frieden!

Abschleppwagen mit 1 PS

Schon zweimal hat mich ein gelber Engel gerettet! Beim ersten Defekt wurde mein Auto vor Ort repariert und ich konnte weiterfahren.

Bei der zweiten Panne musste mein Auto abgeschleppt werden.

Der ADAC ist also Retter in der Not. In jedem Fall!

Nun habe ich neulich gesehen, dass es „scheinbar“ einen neuen Abschleppdienst für E-Biker gibt, deren Akku leer ist.

Die Gelben Engel sind einfach SPITZE! 😉

 

 

Nachdem nun die meisten Sturmwarnungen abgearbeitet sind, sowohl die magnetischen als auch die windigen, dachte ich, es kehrt Ruhe ein.

Nein, hier kommt die nächste Warnung! Die Osterwarnung steht an!

Sie richtet sich an Hasen, aber noch sehr viel mehr an die Hühner. Jeder 2. Hase könnte ja zu Ostern entkommen, da vielerorts schon falsche Hasen aus Schweine-/Rindermett benutzt werden, oder nachgebildete Hasen aus Schokolade in Alufolie gewickelt werden.

Die Hühner selbst sind auch nicht unmittelbar mehr gefährdet als sonst, aber ihr Nachwuchs!

Wenn so ein Hühnerei erst einmal bunt angemalt ist, was im Prinzip das Ausbrüten nicht behindern würde, ist aber absolut Feierabend mit dem Nachwuchs, wenn ein Ei gekocht wurde.

Also, VORSICHT liebe Hühner! Ostern ist ein besonders gefährliches Pflaster! Legt einfach „Dummy-Eier“ aus Schokolade in Eure Nester – die meisten Menschen werden darauf hereinfallen! 😉

(Ich sage sofort Bescheid, wenn die Osterwarnung vorüber ist!)

 

 

ist unterwegs. Ein koronales Loch am Nordpol der Sonne verusacht das wohl.

So etwas beeinflusst u.a. Satelliten, Kompasse, Navis, GPS-Tracker (Hunde und entlaufene Senioren suchen)

Passt sich gut, dass in Hannover und Umgebung heute die Üstra (Nahverkehr) streikt. Bleiben wir einfach zu Hause. Und WENN wir mit dem Auto doch losfahren (ROTEN PUNKT nicht vergessen!), glauben wir dem Navi noch weniger als sonst.

Blöd nur, dass auch die Müllabfuhr streikt. Was hat die denn mit einem koronalen Loch zu tun? Und schwarze Löcher sind zu weit weg, um unseren Müll aufzusaugen. Naja, die würden die ganze Erde verschlucken – gut zugemüllt ist die ja.